Erodieren

SIMON Werkzeugbau Errodieren

Drahterodieren

Das Drahterodieren ist ein formgebendes Schneidverfahren hoher Präzision für elektrisch leitende Materialien. Eine Folge von elektrischen Spannungspulsen erzeugt Funken, die Material vom Werkstück (Anode) auf einen durchlaufenden dünnen Draht (Kathode) sowie in das trennende Medium, das Dielektrikum übertragen. Die Genauigkeit des Verfahrens beruht darauf, dass der Funke stets an der Stelle überspringt, wo der Abstand von Werkstück und Draht minimal ist.

 

Senkerodieren

Das Senkerodieren ist ein Verfahren welches man als Funkenerodieren bezeichnet. Dabei werden durch eine Elektrode Funken auf dem noch zu bearbeitenden Werkstück erzeugt. Die Elektrode bildet die negative Form des endgültigen Werkstückes. Hierzu werden Werkstück und Elektrode in eine Flüssigkeit, das Dielektrikum getaucht. Dies dient zum Isolieren und Abkühlen des Werkstücks, der Elektrode und zur Entfernung des abgetragenen Materials.